21. Gesundheispolitisches Forum – Feber 2010

Rettungsdienst am Scheideweg: hohe Kosten – hohe Qualität – hohe Kosten?

Am 24.02.2010 lud HuMan bereits zum 21. Gesundheitspolitischen Forum am Schwarzenbergplatz 7.

Die TeilnehmerInnen hörten zum Thema „Rettungsdienst am Scheideweg: hohe Kosten – hohe Qualität – hohe Kosten?“ anregende Vorträge und Beiträge von Prof. Dr. phil. Klaus Runggaldier, Cpt. Reinhard Kraxner und Mag.(FH) Christian Hellmich. HR Prof. Dr. Robert Fischer verwies anfangs auf das neu erschienene Buch von Mag.(FH) Christian Hellmich, das die Grundlagen, Einführung und Modelle von QM und Zertifizierung im Rettungsdienst praxisnah darstellt. Im Anschluss moderierte er die Impulsreferate und die darauffolgende interessante Podiumsdiskussion mit dem Publikum.

Prof. Dr. phil. Klaus Runggaldier referierte über seine Erfahrungswerte aus Deutschland und kam zu dem Fazit, dass Mindestqualitätsstandards fixiert und überprüft werden sollten, Vergabeverfahren müssten noch einheitlicher und transparenter durchgeführt werden. Wirtschaftlichkeit im Rettungsdienst sollte nicht heißen: Hauptsache billig! Statt einer Scheibchen-Politik sollte das Ganzheitliche Denken verfolgt werden! Ganz nach dem Motto: Im Notfall ist das Beste gerade gut genung! Cpt. Reinhard Kraxner, Geschäftsführer ÖAMTC Christophorus Flugrettung, betonte vor allem das Problem schlecht vernetzter Schnittstellen, die zu hohen Kosten führen würden. Er sprach von der Vision, dass eine Entwicklung von der „Organisationsqualität hin zur Qualität für Patienten“ stattfinden sollte.

Nähere Informationen:

Foto-Galerie: