36. Gesundheispolitisches Forum – Oktober 2011

Prävention als Paradigmenwechsel im Österreichischem Gesundheitswesen?!

Das 36. Gesundheitspolitische Forum fand am 12.10.2011 zum Thema „Prävention als Paradigmenwechsel im österreichischen Gesundheitswesen?!“.

Die Moderation übernahm an diesem Abend erstmals die Organisatorin, Frau Mag. (FH) Verena Biribauer. Sie diskutierte gemeinsam mit den Referenten, Frau Univ. Prof. Dr. Anita Rieder, Herrn Univ. Prof. Dr. Thomas Szekeres und Michael Heinrich, MBA und dem Publikum.

Herr Prof. Szekeres präsentierte einige Zahlen zur Gesundheitssituation in Österreich. Besonders bei der immer weiter verbreiteten Adipositas wäre Prävention wichtig. Leider sind dafür jedoch noch nicht die notwendigen Strukturen und ein ausreichendes Budget vorhanden.

Im Anschluss sprach Herr Heinrich, MBA die hohen Ansprüche an das Gesundheitssystem an, welchen man immer schwerer begegnen kann. Eine Chance für die Prävention wäre es, wenn der öffentliche und der private Gesundheitsmarkt verstärkt innovativ zusammenarbeiten würden.

Frau Prof. Rieder betont, dass Prävention ein essentieller Bestandteil des Gesundheitssystems ist. Für umfassende präventive Maßnahmen fehlen jedoch noch geeignete Strukturen, am Geld liegt es nicht primär.

Bei einem Glas Wein und einem dem Thema entsprechend „präventiven“, das heißt gesunden, Buffet wurden weitere Gedanken und Ideen ausgetauscht.

Nähere Informationen:

Foto-Galerie: