42. Gesundheispolitisches Forum – Mai 2012

 „Begrenzte Schönheit“? Gesetzliche Regelung der Plastisch-Ästhetischen Medizin

Das 42. Gesundheitspolitische Forum fand am 30.05.2012 zum Thema „Begrenzte Schönheit“? Gesetzliche Regelung der Plastisch-Ästhetischen Medizin am Schwarzenbergplatz 7 statt.
Dieses Thema wurde von den Vortragenden Herrn SC Hon.-Prof. Dr. Gerhard Aigner, Herrn Dr. Gerald Bachinger und Frau em. Univ.-Prof. Dr. Hildegunde Piza-Katzer aus unterschiedlichen Gesichtspunkten diskutiert. Moderiert wurden die Beiträge von Herrn HR Prof. Dr. Robert Fischer.
Frau Prof. Dr. Piza-Katzer spricht über die Entwicklungen in der Plastischen Chirurgie, wobei sie besonders auf die Gefahren der in den Medien vermittelten, unrealistischen Schönheitsideale und auf die häufig langjährigen Probleme nach ästhetisch-chirurgischen Eingriffen verweist.
Herr Dr. Bachinger streicht besonders heraus, dass der Entwurf des Bundesgesetztes über die Durchführung von ästhetischen Behandlungen und Operationen aus der Sicht der Patientenanwaltschaft bereits einen Kompromiss darstellt und unbedingt beibehalten werden muss.
Schließlich stellt Herr Prof. Dr. Aigner den Entwurf des Bundesgesetzes vor und beschreibt dessen Umfang und Bedeutung. Das Gesetz soll Regelungen treffen für ästhetische Operationen und Behandlungen ohne medizinische Indikation. Oft bewegt man sich dabei jedoch auf einem schmalen Grat, der zu meistern sein wird.
Im Anschluss an die kurzen Beiträge weiterer FachexpertInnen und der Diskussion mit dem Publikum wurden die Gespräche in gewohnter Weise beim Buffet weitergeführt.

Nähere Informationen:

Foto-Galerie: